Naturoase entwickelt sich erfreulich

Der revitalisierte Teil des Werdenberger Binnenkanals hat sich in den letzten Jahren in allen Belangen positiv entwickelt. Die Natur hat sich ihren Lebensraum zurückgeholt.

Schwelle für Messstelle wird eingebaut

Beim Werdenberger Binnenkanal in Sevelen wird eine Schwelle für eine neue Messstelle eingebaut. Die Messstation übermittelt künftig aktuelle Daten zur Wassermenge, Fliessgeschwindigkeit und Wassertemperatur.

Gewässerböschungen werden gemäht

Anfangs dieser Woche hat das Rheinunternehmen einen Teil der Gewässerböschungen dem Werdenberger Binnenkanal entlang gemäht. Das Schnittgut wurde an der Oberkante der Böschung angehäuft. Es wird in den nächsten Tagen abtransportiert.

Heute startet ordentliches Mitwirkungsverfahren

Von heute bis am 30. Juli 2021 findet das ordentliche Mitwirkungsverfahren betr. dem Wasserbauprojekt "Werdenberger Binnenkanal - Abschnitt B Sevelen bis zur Gemeindegrenze Buchs" statt.

In Sevelen ist eine neue Naturoase geplant

Der Werdenberger Binnenkanal soll in Sevelen auf einer Strecke von rund zwei Kilometern naturnah gestaltet werden. Das bestehende Gerinne wird Richtung Osten verschoben und neu im Wald geführt. Für die ökologische Aufwertung wird mit Kosten von rund sechs Millionen Franken gerechnet.

Lebensraum am Binnenkanal wird weiter aufgewertet

Der unermüdliche Einsatz für die ökologische Aufwertung des Werdenbeger Binnenkanals in Buchs hat sich gelohnt. Neu können sich Interessierte an drei Standorten über die getroffenen Massnahmen informieren und sich vor Ort vom Vorzeigeprojekt überzeugen.

Neue Informationstafeln aufgestellt

Der naturnah gestaltete Binnenkanal in Buchs ist bei Naturfreunden ein beliebtes Ausflugsziel. Dank den drei neu installierten Informationstafeln erhalten Interessierte vor Ort Hintergrundinformationen.

Gute Wasserqualität im Binnenkanal

Die Wasserqualität ist im Binnenkanal mehrheitlich sehr gut. Revitalisierungen, wie sie bereits auf mehreren Abschnitten verwirklicht sind, verbessern den Gewässerzustand deutlich. mit dieser Massnahme werden wertvolle Lebensräume für Tiere und Pflanzen und beliebte Naherholunggebiete für den Menschen geschaffen. Mehr dazu im Beitrag vom "W&O" vom 20. Mai 2021.