Rund 250 Teilnehmer an Begehung

Am Samstag, 24. Juni 2017 fand bei bester Wetterbedingung die öffentliche Begehung des renaturierten Teils des Werdenberger Binnenkanals in Buchs statt. Rund 250 interessierte Personen nahmen an der Veranstaltung teil und informierten sich aus erster Hand. Unter anderem sprachen der St.Galler Regierungsrat und Baudirektor Marc Mächler sowie der WBK-Präsident Beat Tinner zu den Gästen. Die neu geschaffene Naherholungs-Oase wurde von allen Seiten gelobt.

 

Herzliche Einladung zur Öffentlichen Begehung

Am kommenden Samstag, 24. Juni 2017, findet die öffentliche Begehung der Renaturierung am Werdenberger Binnenkanal statt. Die Bevölkerung ist eingeladen an der geführten Veranstaltung teilzunehmen und aus erster Hand Hintergründe über die neu geschaffene Naherholungs-Oase zu erfahren. Nebst dem Projektleiter Dominik Wäger richten Beat Tinner, Verwaltungsratspräsident des Werdenberger Binnenkanal-Unternehmens, Regierungsrat Marc Mächler, Stadtpräsident Dr. Daniel Gut sowie Ortsgemeindepräsident Heini Senn einige Worte an die Gäste. Der offizielle Teil der Veranstaltung dauert etwa zwei Stunden. Treffpunkt ist im Ochsensand in Buchs. Da eine beschränkte Anzahl Parkplätze zur Verfügung stehen wird empfohlen mit dem Fahrrad anzureisen.

Einladung zur Begehung

Am Samstag, 24. Juni 2017, wird der renaturierte Teilabschnitt des Werdenberger Binnenkanals ARA Buchs bis Ochsensand offiziell eröffnet. Treffpunkt für die rund zweistündige Begehung unter fachkundiger Führung ist um 11 Uhr bei der Brücke Ceres im Ochsensand. Dort werden unter anderem der St.Galler Regierungsrat Marc Mächler sowie der Projektleiter Dominik Wäger und Beat Tinner, Verwaltungsratspräsident des Binnenkanal Unternehmens, die vollendeten Arbeiten sowie die Vorzüge des Projekts erläutern. Anschliessend besteht die Möglichkeit sich im Schützenhaus zu verpflegen. Mit der Renaturierung konnte ein natürlicher Bachlauf und ein attraktives Naherholungsgebiet für die Bevölkerung erschaffen werden. Der Abschluss und die Eröffnung der Renaturierung bilden einen Meilenstein in der über 130-jährigen Geschichte des Werdenberger Binnenkanal-Unternehmens. Die Begehung ist öffentlich und findet bei jeder Witterung statt. Eine beschränkte Anzahl an Parkplätzen ist in der Nähe vorhanden. Es wird empfohlen mit dem Fahrrad anzureisen.

Fische wurden erfolgreich gezügelt

Auf einer Länge von rund 800 Metern wurde kürzlich der Werdenberger Binnenkanal bei minus acht Grad abgefischt. Die Fische und Kleinlebewesen wurden vom alten Kanal in den neuen, renaturierten Bachlauf gezügelt.

Unter den 550 Fischen waren auch Nasen

Bei eisiger Kälte beteiligten sich am Samstag rund 60 Personen an der «Fischzüglete» am Werdenberger Binnenkanal. Das alte Gerinne unter der ARA wurde geschlossen. Unter anderem wurden vier bedrohte Nasen umgesiedelt, was die Beteiligten sehr freute.

Fische in neuen Lebensraum übersiedelt

Mit einer Zügelaktion entfernte der Fischereiverein Werdenberg die noch vorhandenen Lebewesen im alten Binnenkanal und versetzte sie in den neugeschaffenen Abschnitt.

Rettungsaktion

Werdenberger Fischverein siedelt 250 Fische um

„Fischzügleta“ in Buchs

Am Werdenberger Binnenkanal war einiges los. Freiwillige Helfer haben am Samstag dabei geholfen, Fische- und Kleinlebewesen umzusiedeln.

Wasser fliesst durch den renaturierten Binnenkanal

Im Frühjahr lag das Projekt auf, im Spätsommer war Spatenstich, und nun fliesst bereits Wasser durch einen neuen, naturnah gestalteten Bachlauf im Norden der Stadt.

Gewässereinleitung ist ein Meilenstein

Der Werdenberger Binnenkanal wurde in kurzer Bauzeit auf einer Strecke von rund zwei Kilometern Länge renaturiert. Regierungsrat Marc Mächler war gestern beim festlichen Akt voll des Lobes für dieses wichtige Revitalisierungsprojekt im Kanton.

Attraktiver Lebensraum durch naturnahe Gestaltung

Das neue Gewässerbett des Werdenberger Binnenkanals im Abschnitt ARA Buchs bis Ochsensand nimmt Gestalt an. Als entscheidender Schritt in der Planung soll im Dezember das Wasser in das renatuierte Flussbett umgeleitet werden. Die Fische „gezügelt“. Der alte Lauf des Werdenberger Binnenkanals wird zum Schluss zugeschüttet. Der Hintergrund zur Binnenkanal-Renatuierung.

Neue Lebensräume im Werdenberg

Der Werdenberger Binnenkanal fliesst am kommendem Mittwoch auf rund zwei Kilometern Länge in einem renaturierten Lauf. So soll ein renaturiertes Paradies für Mensch und Natur aus Auenwaldgebieten und Schilfbereichen entstehen.